Online Material erstellen mit Grav CMS & Gitea

Online Material erstellen mit Grav CMS & Gitea

Grav Gitea Lernmaterial

Offene Webressourcen haben im Bildungsbereich großes Potenzial - einzig eine anwenderfreundliche Umsetzung und ein bewusster CC-freundlicher Umgang damit fehlen. Das kann man ändern! In diesem Artikel erkläre ich, wie man mit GravCMS & Git & Web oder Desktop Editor ganz einfach tollen Webcontent erstellen kann (auch kollaborativ).

Die Gedanken zum Thema OER und der Erstellung von lizenzfreiem Material in der Lehrercommunity sind gut, erfüllen aber (qualitativ-technisch) nicht die Standards der Arbeit im 21. Jahrhundert. Ich habe mir dazu viele Gedanken gemacht und möchte hier eine mögliche Lösung für das Problem präsentieren: Webmaterial, das per Gitea langfristig verbessert und verteilt werden kann und dabei per direkter Synchronisation auf eine Website gespiegelt wird.

Medienkonvergenz und Qualitätskontrolle

Ordentlich gemanagter Webcontent bietet (1) gestalterische Freiheit (2) die vollständige Kontrolle über den Inhalt und seine Zusammenstellung (3) echte Interaktivität, (4) die Unabhängigkeit von Verlagsmaterial und bietet (4) bei Verwendung eines Git-Repositories auch die Möglichkeit der Qualitätskontrolle durch Lehrerinnen und Schülerinnen.

Warum nicht konventionelle LMS?

Viele Schulen, Schulträger, Universitäten oder sogar Länder nutzen konventionelle LMS. Ich möchte mich an dieser Stelle aufgrund der umständlichen und isolierten (nicht-kollaborativen) user-experience, inkonsistenten Datenbanken durch Verwendung vieler Plugins sowie der daraus resultierenden Trägheit des Systems für datenbanklose flat-file CMS aussprechen, die in Verbindung mit Git-Repositories über bessere Revisionierbarkeit verfügen, aber nicht komprommitierbar sind. Was das im Einzelnen bedeutet möchte ich im Folgenden Erklären:

GravCMS

Grav ist ein einfach bedienbares Flatfile Content Management System mit vielen Features. Grav ist für Admins einfach installierbar (letzlich nur hochladen und kurz im Web-Interface konfigurieren) und auch von Laien nutzbar. Es ist keine Datenbank notwendig.

Gitea

Git [ɡɪt] ist eine freie Software zur verteilten Versionsverwaltung von Dateien, die durch Linus Torvalds initiiert wurde. (s. Wikipediaartikel). Es bietet sich an z.B. eine eigene Gitea Instanz zu hosten, um Kontrolle über die eigenen Daten zu behalten. Privacytools.io bietet auch einen kostenlosen Hosting-Service für Enduser.

Gitea kann sehr einfach selbst gehostet werden, so dass man Daten und User selbst verwalten und Dritte ausschließen kann.

Verbindung per Plugin

Grav CMS lässt sich wunderbar per gitsync plugin mit github oder gitea verbinden. Ich empfehle Gitea aufgrund datenschutzrechtlicher Aspekte. Die Synchronisation kann im Plugin für Grav konfiguriert werden, so dass minütlich, stündlich, wöchentlich etc. mit dem Git-Repository abgeglichen wird.

Editor: Typora oder Atom?

Wer nicht auf der Weboberfläche arbeiten will, kann auch in einem Editor wie Typora oder Atom arbeiten und die Änderungen dann stagen und committen.

Sowohl Typora als auch Atom sind Texteditoren der nächsten Generation. Beide können die Markdown Syntax erkennen und automatisch visualisieren. Typora ist OpenSource - das arbeiten mit Git-Instanzen benötigt die Installation eines weiteren Tools, während Atom diese Fähigkeit nativ beherrscht. Wenn man in Atom die Google Analytics deaktiviert (einfach das metrics Paket in den Plugins deaktiveren), kann der Editor auch unter Berücksichtigung datenschutzrechtlicher Aspekte genutzt werden.

Atom hat insgesamt einen größeren Funktionsumfang, während Typora eher auf simplicity setzt. Letztlich entscheiden hier die User-Präferenzen. Wichtig zu bedenken ist jedoch, dass Atom mithilfe eines Plugins namens Teletype dazu in der Lage ist per Token-Freigabe Benutzer zu einem Dokument hinzuzufügen, die dann quasi Pull/Push requests senden können d.h. Verbesserungsvorschläge und Korrekturen einarbeiten, die ich als Besitzer des Repositories nur akzeptieren und commiten muss, um eine Änderungen durchzuführen. Das ist eine Form von Qualitätskontrolle, die gerade von OpenSource Communities, aber auch von Firmen im Bereich der Programmierung genutzt wird, sich aber auch für die Erstellung von Materia für das Qualitätsmanagement eignet.

Umständlich!

Umständlich - werden wieder viele sagen. Es ist eine Investition in einer einfachere Zukunft der Materialbereitstellung, sage ich!

Templates

Paul Hibbits bietet auf seiner Seite Hibbitts Design viele Ready-to-Use-Templates und Informationen zum Thema Publishing mit GravCMS & GitSync an.

Next Post


Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License except where otherwise noted.